Tagesschau

ARD Tagesschau - Neuste Nachrichten aus der ganzen Welt. Ob Sportnachrichten oder Politische Themen und aktuelle Tagesnachrichten. Alles wichtige habe ich hier für Euch in Kurzform aufbereitet. Die Nachrichten werden alle 30 Minuten aktualisiert.

Wahl in Thailand: Militärtreue liegen vor Opposition

In der ersten Parlamentswahl Thailands nach dem Putsch liegen die regierenden Unterstützer des Militärs Hochrechnungen zufolge vorn. Die größte Oppositionspartei kommt knapp auf Platz zwei.

Cum-Ex-Fälle drohen zu verjähren

Bei der Aufarbeitung des Cum-Ex-Steuerskandals fehlt es offenbar an Personal. Das behindert die Ermittlungen und könnte sogar dafür sorgen, dass einige Täter straffrei ausgehen. Von Massimo Bognanni.

Havarie der "Viking Sky": Schiff erreicht Hafen

Das vor der norwegischen Küste havarierte Kreuzfahrtschiff "Viking Sky" hat ohne Zwischenfälle den Hafen der Kleinstadt Molde erreicht. Zuvor waren 460 Menschen an Land geflogen worden.

Biathlon-Weltcup: Nur Bö ist schneller als Peiffer

Beim letzten Weltcuprennen der Saison laufen die DSV-Athleten Peiffer und Doll noch einmal aufs Podest. Johannes Thingnes Bö konnten sie aber nicht gefährlich werden.

Koalition prüft Masern-Impfpflicht für Kinder

Angesichts einer alarmierenden Zunahme von Masern prüft die Koalition derzeit eine bundesweite Impfpflicht gegen die Virusinfektion. Auch die FDP zieht mit: Kinder nicht impfen zu lassen, sei "verantwortungslos".

EM-Qualifikation: Die wichtigsten Fakten zum Länderspiel

Bei den vergangenen drei Aufeinandertreffen gelang kein Sieg gegen die "Oranje". Zum Auftakt der EM-Qualifikation 2020 will das DFB-Team die Serie beenden. Die wichtigsten Fakten zum Spiel gegen die Niederlande.

Überfall auf Dorf: Entsetzen über Massaker in Mali

In Mali haben Bewaffnete ein Dorf überfallen und mehr als 100 Menschen getötet - darunter offenbar Schwangere und Kinder. Der UN-Sicherheitsrat zeigt sich schockiert.

BAMF-Chef Sommer: Zahl der Asylanträge "zu hoch"

BAMF-Präsident Sommer findet die Zahl der Asylbewerber in Deutschland zu hoch. Er kritisiert auch die Praxis der Flüchtlingsräte, vor Abschiebungen zu warnen. Die wehren sich heftig.

Gerüchte über Ablösung: Ein bisschen Rückendeckung für May

Muss sie gehen, damit der Brexit kommen kann? Kabinettsmitglieder planen laut Medien, Premierministerin May zu stürzen. Doch mehrere Konservative weisen die Gerüchte zurück. Von Thomas Spickhofen.

Umweltministerin Schulze: Düngerecht schnell verschärfen

Im Kampf gegen zu viel Nitrat im Grundwasser verlangt die EU von Deutschland strengere Auflagen fürs Düngen. Die Landwirte protestieren, Umweltministerin Schulze will, dass das Düngerecht schnell verschärft wird.

Hochhaus-Sprengung: Der "Weiße Riese" ist gefallen

Sie nannten den 20-Stockwerke-Wohnblock in Duisburg den "Weißen Riesen": Jetzt wurde eines der größten Wohnhäuser Nordrhein-Westfalens gesprengt. Auf dem Gelände soll ein Park entstehen.

Havarie der "Viking Sky": Schiff in Hafen geleitet

Das vor der norwegischen Küste havarierte Kreuzfahrtschiff "Viking Sky" ist ohne Zwischenfälle in einen Hafen geleitet worden. 460 Menschen waren zuvor an Land geflogen worden. Von Carsten Schmiester.

Mosambik: Mehr Tote und erste Cholera-Fälle

Etwa zehn Tage nach dem schweren Zyklon "Idai" in Mosambik steigt die Zahl der Toten weiter: Inzwischen werden 446 Opfer gemeldet. Laut dem Internationalen Roten Kreuz gibt es erste Fälle von Cholera.

"Neue Seidenstraße": Maas warnt vor "bitterem Beigeschmack"

Bundesaußenminister Maas hat Italiens Alleingang bei der Beteiligung am chinesischen Großprojekt "Neue Seidenstraße" scharf kritisiert: China agiere als Wirtschaftsmacht "global beinhart", warnte er.

30 Jahre nach der Havarie des Tankers "Exxon Valdez"

Es war die bis dahin schwerste Ölkatastrophe in der US-Geschichte: Vor 30 Jahren lief der Tanker "Exxon Valdez" vor Alaska auf ein Riff und schlug leck. Rund 40.000 Tonnen Öl verseuchten die Küste. Noch heute sind die Folgen spürbar.

Erste Wahl seit 2014: Ein "Schicksalstag" für Thailand

Zum ersten Mal seit dem Militärputsch 2014 sind die Thailänder aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Doch die herrschende Junta hat sich bereits im Vorfeld ihre Macht gesichert. Von Holger Senzel.

Medienberichte: May vor Sturz?

Im britischen Unterhaus soll eine politische Revolte bevorstehen. Medienberichten zufolge planen Mitglieder aus Mays Kabinett den Sturz ihrer Premierministerin.

Vietnam: Die schwimmenden Märkte verschwinden

Sie waren jahrhundertelang das Handelszentrum Vietnams: die Flüsse. Doch die Boote der schwimmenden Märkte werden immer weniger. Viele Händler müssen in die Städte ziehen, um zu überleben. Von Christiane Justus.

Klimaschutz und Verkehr: "Mobilität wird teurer werden"

Eine Arbeitsgruppe soll der Bundesregierung Empfehlungen geben, wie das Klimaschutzziel 2030 erreicht wird. Ohne Härten wird es dabei wohl nicht gehen. Verkehrsminister Scheuer gerät unter Druck. Von Kirsten Girschick.

US-Demokraten fordern kompletten Mueller-Bericht

Die Demokraten fordern, dass dem Kongress der komplette Mueller-Bericht zur Russland-Affäre vorgelegt wird. Darüber berät das US-Justizministerium. Präsident Trump schweigt noch immer, er twittert nicht einmal. Von Martin Ganslmeier.

Militärische Kooperation in Europa trotz des Brexit?

Großbritanniens militärische Fähigkeiten sind wichtig für die EU und internationale Einsätze - aber wie geht es nach dem Brexit weiter? Beide Seiten wollen eine Kooperation. Kai Küstner über Hürden und einen neuen Elan.

"Viking Sky": Evakuierung vorerst ausgesetzt

Vor der norwegischen Küste sind fast 500 Passagiere der "Viking Sky" per Hubschrauber evakuiert worden. Inzwischen fährt das am Samstag in Seenot geratene Kreuzfahrtschiff wieder aus eigener Kraft.

Eichmann-Jäger Eitan gestorben

Der Chef der israelischen Geheimdienst-Truppe, die Adolf Eichmann im Jahr 1960 in Argentinien festnahm, ist tot. Rafi Eitan starb im Alter von 92 Jahren in einem Krankenhaus in Tel Aviv.

"Gelbwesten": Proteste ohne schwere Krawalle

Bei den "Gelbwesten"-Protesten in Frankreich ist es zu sporadischen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Offenbar gab es aber keine so heftigen Ausschreitungen wie in der vergangenen Woche.

Biathlon-Verfolgung: Arnd Peiffer wird Dritter

Arnd Peiffer holt sich beim Biathlon-Verfolgungsrennen auf dem Holmenkollen mit einer guten Laufleistung den dritten Platz. Der Sieg ging an den Norweger Johannes Thingnes Bö.

Hunderttausende fordern in London ein zweites Referendum

In London haben sich Hunderttausende zu einem riesigen Protestzug versammelt. Sie fordern ein zweites Referendum über den Brexit. Deutlich kleiner: ein Demonstrationszug der Brexit-Befürworter.

Mueller-Bericht: Banges Warten auf die Details

Was im Bericht von US-Sonderermittler Mueller zur Russland-Affäre steht, weiß noch niemand. Für Republikaner und Demokraten ist es zu früh, sich als Sieger zu feiern. Von Martin Ganslmeier.

Norwegen: Kreuzfahrtschiff mit 1300 Passagieren in Seenot

Ein Kreuzfahrtschiff hat vor Norwegen bei heftigem Wind einen Hilferuf abgesetzt. Das Schiff mit 1300 Passagieren wird evakuiert. Auch ein Frachter geriet im Hustadvika-Gewässer in Seenot.

Biathlon-Verfolgung: Herrmann läuft auf Platz zwei

Beim letzten Verfolgungsrennen der Saison läuft Sprintweltmeisterin Denise Herrmann aufs Podest. Sie leistet sich nur einen Schießfehler. Den Sieg in Oslo holt eine noch treffsicherere Kuzmina.

Zehntausende fordern Aus für Artikel 13

In mehreren deutschen Städten sind Tausende Menschen gegen die von der EU geplante Urheberrechtsreform auf die Straße gegangen. Vor allem die Angst vor einer Zensur durch die Upload-Filter treibt den Protest an.

Nahostexperte über Baghus: "Sieg mit bitterem Beigeschmack"

Mit dem Fall der letzten Bastion Baghus sei die Terrormiliz "Islamischer Staat" nicht besiegt, warnt Nahostexperte Hellyer im tagesschau.de-Interview. Der Mythos der staatlichen Einheit werde für Anhänger weiterleben.

Skispringen in Planica: DSV-Quartett auf Platz zwei

Die deutschen Skispringer haben im letzten Teamwettbewerb des Winters Rang zwei erreicht. Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Karl Geiger und Constantin Schmid mussten sich nur den starken Polen geschlagen geben.

Brexit-Protest in London: Demonstrieren für das letzte Wort

In London hat eine Demonstration für ein weiteres Brexit-Referendum begonnen. Sie könnte die größte seit Jahren in ganz Großbritannien werden, der Veranstalter hatte Hunderttausende Teilnehmer angekündigt.

Vor Europawahl: "EU muss andere Raketenstufe zünden"

Wahlfieber ist acht Wochen vor der Europawahl bei den wenigsten der 400 Millionen Wahlberechtigten zu spüren. Kommunikationsexperten erklären, warum die EU so wenige mitreißt - und wie sie ihr Image aufbessern könnte. Von Eva Steinlein.

SPD-Parteikonvent zur Europawahl: "Wir brauchen mehr Herzblut"

Auf dem SPD-Konvent hat Parteichefin Nahles zum Kampf gegen Rechtspopulismus aufgerufen. Sie forderte "mehr Herzblut für Europa". Einstimmig beschlossen die 200 Delegierten das Programm für die Europawahl. Von Volker Schwenck.

Tausende Kurden demonstrieren in Frankfurt

Tausende Kurden haben in Frankfurt am Main am Neujahrsfest Newroz für Frieden und Demokratie im Nahen Osten demonstriert. Die Polizei stellte Hunderte verbotene Fahnen und Waffen sicher.

Italien unterzeichnet Seidenstraßen-Abkommen mit China

Milliardenschwere Investitionen und engere Handelsbeziehungen - Italien hat das umstrittene Seidenstraßen-Abkommen mit China unterzeichnet. Doch selbst Teile der Regierung in Rom haben Bedenken. Von Jörg Seisselberg.

Hilfe nach Zyklon "Idai": Die größte Not trifft die Ärmsten

Nach dem Zyklon "Idai" herrscht in Südostafrika Chaos: Allein in Mosambik stieg die Zahl der Toten auf mehr als 400. Nun warnt die WHO zudem vor Epidemien durch unreines Wasser. Von Leonie March.

Türkei beantragte mehr als 900 Festnahmen seit 2016

Seit dem gescheiterten Militärputsch 2016 geht die türkische Regierung massiv gegen vermeintliche Gegner vor - und macht an den Landesgrenzen nicht Halt: Fast 1000 Mal hat Deutschland Fahndungsbitten erhalten.

May lässt dritte Brexit-Abstimmung möglicherweise ausfallen

Die geplante dritte Abstimmung im Unterhaus über den Brexit-Vertrag könnte ausfallen. Premierministerin May will sie nur stattfinden lassen, wenn sich eine ausreichende Unterstützung abzeichnet.

Zugriffe heute: 5 - gesamt: 612.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren